Big Bad Osten

Nun hat der böse, böse Osten es also gewagt, »den Nazis« über 20% der Wählerstimmen zu geben. (Je nach dem, in welchem Ausmaß dieses Mal heldenhaft gefälscht und betrogen wurde, heißt das.)

Schade, hm? Schade, dass gerade der deutsche Osten auf diktatorische Zustände, Indoktrination und Maulverbote irgendwie piefig reagiert – kann man natürlich im Hinblick auf seine glanzvollen DDR-Zeiten in keiner Weise nachvollziehen. Regierungsskepsis ist eine Eigenschaft, die den meisten Wessis mit ihren neidgeleiteten, feucht-orgiastischen Sozialismusträumen und chronischer Wichserei auf pathologische politische Korrektheit völlig abgeht. Die Diskussionen über den Wahlerfolg der Blauen sind dementsprechend in den letzten Tagen von einem krampfhaften und schlicht albernem Gerede um den heißen Brei herum gekennzeichnet. Nazi-Themen wie nationale Identität und der Wunsch nach dem Erhalt der eigenen Kultur dürfen aus rein ideologischen Gründen natürlich nicht einmal mit der Kneifzange berührt werden – und Sicherheit und soziale Gerechtigkeit sind dem dummen Deutschen heutzutage ohnehin nicht mehr vergönnt. Wer heute noch arbeiten geht und Steuern zahlt ist sowieso selber Schuld, hm?

Alles, was den guten, alten Einheitsparteien und den zwangsfinanzierten Hohlnudeln bei den Öffentlich Rechtlichen nun einfällt, um das katastrophale Wahlergebnis zu begründen, ist, den fürchterlich abgehängten und ach so minderbemittelten Osten zu beleidigen. Diese Taktik strotzt nur so vor Intelligenz, führt sie doch ganz sicher dazu, dass die Blau-Wähler mit hängenden Ohren um Vergebung betteln und ihr Kreuz fortan den Linksgrünen schenken werden, nicht wahr?

Der moralisch überlegene und fürchterlich tolerante Wessi ergeht sich derweil in skandierten »Mauer hoch!« und »Osten abfackeln!«-Fantasien und klopft sich für sein angebliches »Geschichtsbewusstsein« auf die Schulter. Ganz großes Tennis und ein Vorbild an Empathie und Menschlichkeit, von dem wir alle uns eine Scheibe abschneiden sollten, oder?

Doch, liebe Mittlere und Rechte: Macht’s im Zweifelsfall einfach wie die Linken. Redet nicht mit denen, die andere Ansichten haben als ihr. Tut so, als hättet ihr allein die Weisheit mit Löffeln gefressen. Als wäret ihr die einzig Guten auf diesem menschgeplagten Planeten Erde. Wir alle schaffen uns ohnehin unsere eigene Wahrheit.

ZR unterstützen?