Das ist Zippo. Zippo ist zielstrebig und nimmt sich, was er haben will. Zippo ist glücklich.

Ich bin nicht Zippo.

Scherz beiseite: Zippo war mein Kater. Zippo war süchtig nach einer Federangel. Und Zippo war mein Ein und Alles.

Zippo ist schon vor einer Weile gestorben. Aber ich denke viel an ihn. Und an seine Federangel.

Ich glaube, ich werde niemals so glücklich sein wie dieser Kater, wenn er seine verdammte Angel in den Pranken hatte.


Viele Menschen haben Spaß daran, traurige Geschichten über sich zu erzählen, um ein bisschen kämpferisch und tough zu wirken. Ich dagegen hatte mir für lange, lange Zeit abgewöhnt, überhaupt über mich zu reden. Seit 2005 gibt es mich online zu lesen. Und doch, mit jedem Jahr mehr auf dem Buckel habe ich mich selbst mehr aus den Augen verloren.

In den drei Jahrzehnten, die ich nun bald über diesen Planeten stolpere, bin ich öfter frontal gegen Wände gerannt als mir lieb ist. Mittlerweile habe ich damit meinen Frieden gemacht. Ebenso wie mit mir selbst.

ZR war einmal ganz anders geplant gewesen. Fokussiert auf Problemlösung. Harte Fakten und Tipps und Ratschläge, die helfen sollten, sich selbst zu helfen. Aber mit der Zeit entwickelte das Baby diverse Eigenarten. Bis es zu diesem launischen kleinen Bastard aus »Trick 17 gegen Übergewicht« und »Zoë und wie sie die Welt sah« mutiert ist. Tja, so kann’s gehen, hm? Heute betrachte ich den Blog eher als Portfolio meines Lebens. Weil sich hier verdammt viel von dem ansammelt, was für mich von Bedeutung ist. Mal in den Zeilen. Mal dazwischen.


Zoë RennerZoë Renner ist ein Pseudonym.

Ein Code.

Ein Lebensmotto.

Zoë stammt aus dem Griechischen und bedeutet Leben.

Renner fußt auf der schönsten Art der Fortbewegung abseits meines Cross Polos. (Und auf der Tatsache, dass wir alle eine gesunde Prise Hawkeye im Alltag vertragen können.)

Zoë Renner steht entsprechend für:

Leben.

Laufen.

Vorankommen.

Ich glaube, das wollen wir alle irgendwie – auf die eine oder andere Weise.

Ich arbeite in einem Gesundheitsberuf, der es mir erlaubt, mein Helfersyndrom auszuleben, bin parallel aber immer in irgendwelche Projekte verstrickt. Mein Interesse an allem, was mit psychischer und physischer Gesundheit zusammenhängt, scheint auf ZR immer wieder durch. Davon ab schlägt mein Herz für’s Schreiben, Digital Painting und Tiere. Ich bin die Sorte Mensch, die immer irgendwie für etwas brennt. Das macht mich happy. (Das, mein katastrophaler Humor und mein Faible für deplatzierte Parenthesen.)

Wenn du aus irgendwelchen Gründen mit mir in Kontakt treten willst: Nutz das Kontaktformular, Twitter oder Facebook. Ich bin handzahm!