Sunshine Blogger Award

Die liebe Kerstin von LiWoBa, dem Blog zur Work-Life-Balance, hat ZR für den Sunshine Blogger-Award nominiert!

Dieser Award wird Bloggern mit drei herausstechenden Merkmalen verliehen: Sie sind kreativ, sie sind positiv und sie sind inspirierend. Kurz: Sie bringen ein bisschen Sonnenschein in die Blogger-Welt.

Kein Wunder, dass mir bei meiner Nominierung das Herz aufging, hm? Vielen lieben Dank, Kerstin! 

Das Konzept des Sunshine Blogger Awards ist simpel: Neben dem obligatorischen Dankeschön an denjenigen, der dich mit dem Award bedacht hat, beantwortest du die 11 Fragen, die dir mit der Verleihung gestellt werden.
Dann nominierst du 11 weitere Blogger und stellst ihnen 11 eigene Fragen, die sie dann in ihrem Beitrag zum Award beantworten sollen.

Sunshine Blogger Award

Kerstins Fragen an mich

  1. Was hat dich dazu bewegt, mit Bloggen zu beginnen?
    Ich blogge schon seit 2005. Damals war es schlicht der Drang, zu schreiben – über Gedanken, Alltagsmomente, besondere Ereignisse, ganz egal. Mit wachsenden Leserzahlen wollte ich den Menschen, die mir ihre Zeit schenkten, etwas zurückgeben, indem ich ihnen in irgendeiner Form Informationen, Tipps und Inspiration mitgab. ZR existiert, weil ich Menschen Mut machen wollte, auch die unangenehmen Seiten des Lebens anzunehmen und etwas Gutes daraus zu machen.

  2. Was ist deine liebste Freizeitbeschäftigung?
    Neben dem Schreiben zeichne und male ich gern. Das erdet mich. Deswegen räume ich diesem Hobby allmählich mehr und mehr Platz in meinem Leben ein.

  3. Wohin führte deine schönste Urlaubsreise?
    Fun Fact: Ich war noch nie im Urlaub.

  4. Welches Buch hat dich am meisten beeindruckt?
    Mein Lieblingsautor ist Chuck Palahniuk. Eines meiner absoluten Herz-Bücher ist allerdings All die schönen Pferde* von Cormac McCarthy. Ich habe mich beim Lesen nie freier gefühlt als in dieser Geschichte.

  5. Was würdest du am liebsten an dir ändern?
    Ich habe Jahre meines Lebens damit verschwendet, ausnahmslos alles an mir ändern zu wollen. Viel habe ich tatsächlich mehr und mehr meinen persönlichen Idealen angepasst – optisch wie charakterlich. Den Rest habe ich gelernt, zu akzeptieren. Heute ist da nichts mehr, womit ich ein ernsthaftes Problem hätte. Ich bin absolut okay so wie ich bin.

  6. Was würdest du in deinem Leben anders machen, wenn du die Zeit zurückdrehen könntest?
    Nichts. Die Dinge, die schief gelaufen sind, hatte ich ohnehin nie in der Hand. Von meiner Studienfachwahl bin ich heute nur mäßig überzeugt, aber mein Job hat mich geprägt – und tut es noch. Ich wollte diese Erfahrungen und die Menschen, die ich unterwegs kennengelernt habe, nicht missen.

  7. Was ist dein Lieblingstier?
    Orcas. Ich träume viel von diesen Tieren. Für mich sind sie ein Sinnbild von Freiheit, Familie und Freundschaft.

  8. Was war als Kind dein Traumberuf?
    Journalistin. Heute, wo Meinungsfreiheit winzig klein geschrieben wird, würde ich in diesem Job allerdings meines Lebens nicht froh werden können.

  9. Was kannst du besonders gut?
    Kreative Dinge liegen mir. Ich bin ein Sprach-Junky. Und ich bin gut im Umgang mit Tieren.

  10. Wie zufrieden bist du auf einer Skala von 1 bis 10 (1 = mies / 10 = perfekt)
    Ich würde mich selbst aktuell als »im Wiederaufbau« beschreiben – perfekt ist da nichts. Mittlerweile habe ich mich von der schwerst-depressiven 0 auf die 5 bis 6 hochgekämpft. Das ist schon ziemlich gut.

  11. Bei welcher der Fragen musstest du am längsten nachdenken?
    Für Frage 10 musste ich tatsächlich erst einmal meine persönliche Definition von Zufriedenheit klar kriegen. Mein Leben und Empfinden pendelt noch oft zwischen Akzeptanz und Widerstand – schwarz oder weiß, Kopf oder Zahl.

Nominierung zum Mitnehmen!

Der Sunshine Blogger-Award ist schon um die ganze Welt gereist. Entsprechend schwer ist es, elf Blogger zu finden, die noch nie nominiert wurden. Solche Awards passen auch nicht in jedes Konzept, weil sie eben doch ziemlich persönlich ausfallen und viele Blogger sich aufs Vermitteln von Informationen konzentrieren.

Deswegen mach ich’s ein bisschen anders mit der Weitergabe: Wer immer mit seinem Blog seine Leser auf eine wie auf immer geartete Weise motivieren und inspirieren möchte, darf sich diesen Award hier eintüten und mitnehmen! 

Gib mir Bescheid, wenn du mitmachst. Wenn du möchtest, verlinke ich deinen Beitrag zum Award dann an dieser Stelle!

Inspiration mal 5: Ein bisschen Link-Liebe

Weil solche Artikel auch dazu dienen sollen, neue coole Blogs kennenzulernen, gebe ich dir hier noch fünf Artikel von verschiedenen Bloggern mit auf den Weg, die ich zuletzt gern gelesen habe:

11 Fragen an dich

  1. Was möchtest du mit deinem Blog bewirken?
  2. Auf welchen deiner Artikel bist du besonders stolz – und warum?
  3. Was unterscheidet deinen Blog von anderen?
  4. Hast du durch das Bloggen etwas gelernt? Wenn ja: Was?
  5. Was inspiriert dich?
  6. Was ist dein absolutes Lieblingslied? Warum?
  7. Stell dir vor, du findest heute einen Lottoschein, der dir einen Millionengewinn einbringt. Was machst du mit dem Geld?
  8. Welchen Film oder welche Serie hast du zuletzt gesehen? Warum hast du dich dafür entschieden?
  9. Was war das letzte Geschenk, das du jemandem gemacht hast?
  10. Welche Charaktereigenschaften machen dich aus?
  11. Was machst du, um dich aufzubauen, wenn du einen richtig miesen Tag hast?

2 Kommentare zu “Der Sunshine Blogger-Award – auch für dich!”

  1. das sind schöne und spannende und tiefe antworten von dir. gut zu hören, dass du dich immerhin schon etwas mehr positiv auf der skala befindest was die zufriedenheit anbelangt. diese “was kannst du besonders gut” fragen finde ich ja immer ziemlich fies. orcas mag ich auch sehr. und ich mag es, wie sehr du dahinter stehst, dinge nicht ändern zu wollen in der vergangenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere